Das Klima auf Gran Canaria

Gran Canaria liegt im unmittelbaren Einflussbereich von Passatwinden, die für eine klimatische Teilung sorgen und sich an den Nordhängen abregnen. Daher ist der Norden deutlich feuchter als der Süden.

Im Süden sorgt das subtropische Klima für ganzjährig angenehme Temperaturen zwischen 20 und 29 Grad am Tage. In den Sommermonaten fällt nahezu kein Regen, selbst im Herbst und Winter bleibt es mit Tageswerten über 20 Grad sehr mild. 

 

Das sonnige GRAN CANARIA wird als eine Insel der Glückseligen bezeichnet und dies nicht zuletzt wegen des einmaligen Klimas.

Der Golfstrom reguliert die Luft- und Wassertemperatur und garantiert auch in den Wintermonaten gleichbleibende angenehme Temperaturen. Die Kanarischen Inseln haben deshalb immer Saison: Im Winter, Herbst und Frühjahr kommen die Mitteleuropäer, denen es zu Hause zu kalt ist, und im Sommer die Spanier, denen es auf der iberischen Halbinsel zu warm ist.

Durch die geringen Unterschiede zwischen Tageshöchst- und Tagestiefsttemperaturen wird das Herz- Kreislaufsystem entlastet und die trockene, jodhaltige Luft ist besonders ideal für Menschen mit Lungen- und Atembeschwerden.